< Unsere Serie 6. Stabil in der Qualität. Verlässlich im Preis.
09.08.2021

Flutkatastrophe: Husqvarna unterstützt Feuerwehr Ahrweiler und geschädigte GaLaBau-Unternehmen in Rheinland-Pfalz


Die Flutkatastrophe 2021 traf die Menschen unvorbereitet und mit voller Wucht. Freiwillige Helfer von Feuerwehr, THW und vielen anderen gemeinnützigen Organisationen kämpfen unermüdlich mit schwerem Gerät gegen die Folgen des Hochwassers. Neben privaten Schicksalen wurden auch zahlreiche Betriebe und Unternehmer schwer getroffen. Um ehrenamtliche Helfer und geschädigte Garten- und Landschaftsbauer zu unterstützen, arbeitet Husqvarna eng mit seinen Partnern in der Katastrophenregion zusammen.

Unterstützung für die Hilfskräfte vor Ort

"Es ist unvorstellbar, mit welchen Bildern man in der Flutkatastrophen-Region um Ahrweiler konfrontiert wird.“, erklärt Sven Baumberger, Regional Business Development Manager bei Husqvarna und derzeit als ehrenamtlicher Helfer und Koordinator bei der Bewältigung der Hochwasserschäden in Rheinland-Pfalz im Einsatz. Zusammen mit seinen Kollegen aus dem Husqvarna Außen- und Innendienst ist er in engem Kontakt mit Händlern und Anwendern aus der Region, um zu erfahren, wo Hilfe nötig ist.

Nachdem das Hochwasser abgeflossen ist, sind die Hilfskräfte in Rheinland-Pfalz unter Hochdruck mit Aufräumarbeiten beschäftig. Mit einer Spende an benötigten Geräten und Ausrüstung möchte Husqvarna die Feuerwehr Ahrweiler bei dieser Aufgabe unterstützen. Kettensägen, Schneidausrüstung und Schnittschutzbekleidung von Husqvarna Forst- und Garten sollen dazu beitragen, Flächen für weitere Aufräumarbeiten vorzubereiten. Darüber hinaus hat Husqvarna Construction für die Hilfskräfte vor Ort Schlammsauger, Handschuhe und Äxte über einen Händler in Rheinland Pfalz zur Verfügung gestellt.

Erstversorgung für geschädigte GaLaBau-Unternehmen

Abseits der ergreifenden persönlichen Schicksale sind auch viele Betriebe in der Region vom Hochwasser heimgesucht worden. Im Kontakt zu einem großen GaLaBau-Betrieb der Region zeichnete sich die verzweifelte Lage vieler Landschaftsbauunternehmen klar ab. Nach der Zerstörung ihres Maschinenparks stehen diese sinnbildlich mitten in der Saison vor dem Nichts. „Die Betriebe unserer Branche sind mit nie gekannten Schicksalen konfrontiert. Einige wissen derzeit nicht, wie sie ohne Maschinen ihre Mitarbeiter beschäftigen sollen. Wir hoffen natürlich auf schnelle Hilfestellung von staatlicher Seite - gleichzeitig brauchen betroffene Betriebe sowie ein Großteil ihrer Mitarbeiter quasi sofort Unterstützung.“, erklärt Thomas Wershofen, Geschäftsführer von Wershofen Gartenbau. Bis die regulären Kompensations-mechanismen greifen, unterstützt Husqvarna in Kooperation mit den Ehrenamtlichen von „To all Nations e.V.“ die GaLaBau-Betriebe in Not und stellt diesen handgeführte Geräte.

„Als wir davon gehört haben, war klar, dass wir hier helfen können und wollen. Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland macht uns alle bei Husqvarna betroffen, und das nicht nur, weil viele geschätzte Kollegen und Fachhändler aus der Region kommen. Durch die Erstversorgung mit Husqvarna Geräten wollen wir betroffene Landschaftsbaubetriebe in Not ein Zeichen der Hoffnung und Zuversicht geben. Unser Hilfspaket für die betroffenen Menschen ergänzen wir außerdem um zahlreiche Hochdruckreiniger, eine Geldspende und natürlich die Ausrüstung für die Feuerwehr Ahrweiler.“, erklärt Hans-Joachim Endress, VP Sales & Service Central & Eastern Europe bei Husqvarna Division.

Damit die Hilfsleistungen schnell ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden, arbeitet Husqvarna mit Ehrenamtlichen und Betrieben vor Ort zusammen. Dies stellt sicher, dass die Sachspenden nach objektiven Kriterien verteilt werden, gleichzeitig kennen die Helfer vor Ort die Lage am besten und können unbürokratisch zu einer Verbesserung der Lage beitragen. Darüber hinaus hat sich Husqvarna auf der Seite Fluthilfe.rlp.de als Unterstützer registriert, falls noch weitere Hilfe nötig ist.

„Wir fühlen uns besonders in der Pflicht zu helfen, da wir der einzige Landmaschinenhändler im Kreis Ahrweiler sind, der mit unseren drei Filialen verschont geblieben ist. Auch dank unserer Partner und Mitarbeiter gelingt es uns, seit der Katastrophe quasi im Dauereinsatz zu sein und mit Material und Reparaturen den Betroffenen zu helfen.“, sagt Benedikt Schüttler, Vertriebsleiter Forst- und Garten bei der Albert Schüttler GmbH in Grafschaft.

„Niemand kann die Schrecken ungeschehen machen, die durch die Flutkatastrophe entstanden sind. Aber wir sollten wo möglich gemeinsam anpacken und helfen, damit die Betroffenen so schnell wieder ein Licht am Ende des Tunnels sehen. Wir möchten uns in diesem Zuge herzlich bei unseren Partnern für die Aktion, unserem Fachhändler Schüttler GmbH aus Grafschaft, der Wershofen Gartenbau GmbH & Co. KG aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und bei To all Nations e.V., bedanken, die mit ihrer Erfahrung und ihrem Netzwerk dafür sorgen, dass unsere Hilfe dort ankommt, wo sie am nötigsten ist.“, so Endress.

Insgesamt hat die Husqvarna Group als Sach- und Geldspende weit über 100.000 Euro für die Bewältigung der Hochwasserkatastrophe zur Verfügung gestellt.

Quelle: HUSQVARNA